Leichtathletik 2022

Rolf Müller

 

 

Leichtathleten starten ins neue Jahr mit den Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften im Mehrkampf in Halle sowie bei einem Abendsportfest in Magdeburg

 

Ohne große Wettkampfpause starteten die Leichtathleten am letzten Wochenende in ihre diesjährige Wintersaison. Mit den Mitteldeutschen Mehrkampfmeisterschaften stand gleich die Königsdisziplin in der Leichtathletik für die jungen Sportler auf dem Programm. An den kommenden Januarwochenenden folgen dann die Einzelhallenmeisterschaften für die unterschiedlichen Altersklassen.

Wie bereits im Vorjahr müssen auch 2022 vor jedem Start von den Nachwuchsleichtathleten neben den hohen sportlichen Qualifikationsnormen die strengen Corona - Teilnehmerkriterien nachgewiesen werden. Aus diesem Grund gilt aktuell auch ein extra Trainerbetreuerschlüssel für die jungen Sportler.

 

Vom SV 90 Havelberg hatte sich Lilly Bäther in der Altersklasse weibliche Jugend unter 18 Jahre (wU 18) eine Startberechtigung für die Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften im Mehrkampf erworben. Für die Domstädterin stand dabei der 60m Hürdensprint, Kugelstoßen, Weit- und Hochsprung sowie im Ausdauerbereich der 800m Lauf auf dem Programm.

Lilly startete mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 10,06s über die Hürden optimal in den Mehrkampf. Im Hochsprung übersprang sie die respektable Höhe von 1,40m, blieb damit aber unter den im Training bereits mehrfach gemeisterten größeren Höhen. Im nachfolgenden Kugelstoßen erfolgte dagegen eine eindrucksvolle Leistungsexplosion, indem sie ihre bisherige Bestleistung von 7,44m auf 8,82m steigerte. Auch im Weitsprung konnte Lilly sehr zufrieden sein. Mit 4,63m blieb sie nur um einen Zentimeter unter ihrer Bestleistung. Nach einem couragierten 800m Lauf, in welchem Lilly sich auf 2:49,44 Minuten verbesserte, kam sie auf 2.595 Punkt in der Gesamtwertung und erreichte damit einen tollen 5. Platz im Leistungsvergleich der besten Nachwuchsleichtathleten aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Ein besonderes Erlebnis war für Lilly an diesem Tag auch, gemeinsam mit Cindy Roleder (mehrfache Deutsche Meisterin und Vizeweltmeisterin 2015 über die 100m Hürden) in einem Wettkampf gestanden zu haben.

 

Um auf die weiteren hochkarätigen Hallenmeisterschaften im Januar gut vorbereitet zu sein, trainierten die besten Nachwuchsleichtathleten des SV 90 Havelberg nicht nur über die Feiertag zum Jahreswechsel fleißig weiter, sondern Matti Schulze und Lilly Bäther nutzten ein Abendsportfest im Magdeburg als eine weitere Testmöglichkeit. Während Matti in der jetzt neuen Altersklasse M 12 erstmalig die 60m (9,22s /1. Platz) und 1000m (3:48,40min. / 2.) erfolgreich lief sowie auch im Kugelstoßen mit 6,35m (2. Platz) gut zurecht kam, klappte es im Weitsprung mit 3 ungültigen Versuchen gar nicht. Lilly (wU 18) verbesserte ihre bisherige Bestleistung im 60m Sprint von 9,10s auf beachtliche 8,68s (3. Platz). Die erstmals gelaufenen 200m legte sie in 29,07s zurück (3. Platz) und im Kugelstoßen verbesserte sie ihre Hallenser Leistung auf 9,14m (6. Platz).

Matti Schulze und Lilly Bäther bei ihrem Wettkampf in Magdeburg vor der Wand der erfolgreichsten Leichtathleten des SCM.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportverein 90 e.V. Havelberg