2018 Artikel und Fotos

Havelberger Volksstimme 09.11.2018

Havelberger Starter räumen noch mal kräftig ab

Bei bestem Spätsommerwetter ging es beim 68 Guths-Muts Sportfest in Quedlinburg zum Saisonabschluss noch einmal um eine Standortbestimmung nach der langen Sommerpause. Alle Sportler befinden sich derzeit im Aufbautraining für die bevorstehende Hallensaison, was bedeutet, das absolute Höchstleistungen eigentlich nicht zu erwarten waren.  Dessen ungeachtet konnten einige Sportler trotzdem schon jetzt persönliche Bestleistungen oder Saisonbestleistungen erreichen. Jüngste Havelbergerin an diesem Tag war Jiana Scheder. Sie absolvierte einen Dreikampf und musste leider trotz persönlicher Bestleistung in der Endabrechnung mit Platz 4 zufrieden sein. In der Sprintkonkurrenz der weiblichen AK 11 konnte sie auf Platz 3 laufen und über die 800m zeigte sie Stehvermögen und sicherte sich hier in neuer Bestzeit den 2.Platz.  Ebenfalls über  persönliche Bestleistungen konnte sich Lilly Bäther im Hochsprung, Sprint und über die 60m Hürden  freuen. Im Hochsprung steigerte sie sich doch gleich um 15 cm auf übersprungene 1,35m. Leider war dies an diesem Tag  nur Platz 4 in einem starken Starterfeld mit vielen Clubsportlern. In der W14  starteten Lana Billhardt und Emelie Mewes für die LG Altmark, letztere in ihrem voraussichtlich letzten Freiluftwettkampf für die LG. Sie wird ab kommendem Jahr für den SC Magdeburg an den Start gehen.  Beide dominierten hier in der Kugelstoßkonkurrenz und im Hochsprungwettbewerb das jeweilige Starterfeld. Bei der männlichen U 20 kämpfte Fabian Mintus auf hohem Niveau um Bestweiten und Zeiten. Nach langer Verletzungspause ging es einfach nur darum zu schauen, ob die Muskulatur speziell im Sprintbereich wieder voll belastbar ist. Insbesondere über die 200m bewies er, das wieder mit ihm zu rechnen ist, zeigte die Uhr doch starke 25,02 s, was auch persönliche Saisonbestleistung bedeutete. Auch in der  Kugelstoßkonkurrenz fand er hervorragend in den Wettkampf und steigerte sich mit jedem Stoß bis auf 10,46m. Hier konnte an diesem Tag keiner gegenhalten, so das es am Ende Platz 1 bedeutete.  Das Bahnabschlusssportfest in Schönebeck hatte sich Matti Schulze ausgesucht. Er startete in einem großen Starterfeld und sicherte sich am Ende Platz 3 mit ebenfalls persönlicher Bestleistung von 801 Punkten im Dreikampf. Zum Abschluss ging es dann auch für Ihn noch zusätzlich über die 800m, bei welchen er mit Platz 4 ebenfalls eine neue Bestleistung aufstellen konnte. Im Schlagball war er an diesem Tag das Maß der Dinge, 30,16m konnte niemand erreichen., sicherer Platz 1.

Ergebnisse im Einzelnen, Bestleistungen fett gedruckt

Jiana Scheder W 10   50m 8,30s 3./ Weit 3,56m 4./Ball 21.10m 4. /800m 3:33.79min 2. /Dreikampf 1035Punkte

Lilly Bäther W13 75m 11,39s 9./60mHü 11,26s 7./Hoch 1,35m 4./ Weit 3,86m 10.

Emelie Mewes W14 Hoch 1.50m 1./ Weit 4,76m 1./ Kugel 8,73m 2.

Lana Billhardt  W14 Hoch 1,32m 2./ Weit 3,82m 8./ Kugel 8,32m 3.

Fabian Mintus U20 100m 12,38s 2./Weit 5,12m 3./Kugel 10,46m 1./200m 25,06s 2.

Matti Schulze M 08 800m 3:08,86min 4./  Dreikampf 801Punkte 3./  50m 8,51s 2./ Ball 30,16m 1./Weit 2,92m 5. 

Havelberger Volksstimme vom 21.06.2018
Havelberger Volksstimme vom 25.06.2018

Der 2 Tag der Stendaler Winkelmann-Games stand ganz  im Zeichen der Zwergenolympiade, welche auch in diesem Jahr  fester  Bestandteil der Veranstaltung war. In den Altersklassen ab 4 Jahre ging es richtig spannend zur Sache, war es für viele kleine Nachwuchssportler doch der erste große Wettkampf. Jüngster Havelberger war Jonathan Tippel in der Altersklasse 6.  Er erreichte mit der 2 besten Sprintzeit in  10,38s  ( Silber) über 60m und schon soliden Leistungen im Weitsprung und Ballwurf in der Endabrechnung im Dreikampf Platz 5 .  Bei den 7 Jährigen Jungen waren Sebastian Wolf und Paul Boyken auch schon ganz vorne mit dabei. Platz 6 für Sebatstian mit 415 Punkten im Dreikampf und Platz 11 für Paul mit 272 Punkten sind als sehr gute Ergebnisse einzuschätzen, da ja momentan durch die Sanierung des Sportplatzes  nur eingeschränktes Training für unsere Jüngsten möglich ist.  Mit Platz 5 und 10 im abschließenden Crosslauf  rundeten Beide das Havelberger Ergebnis perfekt ab. Schon etwas mehr Erfahrung konnte Matti Schulze in der M 8 mit nach Stendal bringen. Mit 756 Punkten ging der 2 Platz im Dreikampf auch hier nach Havelberg und mit Platz 3 im abschließenden 800m Lauf ( 3:11,30min) darf man durchaus noch auf den Rest der Saison gespannt sein. 

In der U20 startete Fabian Mintus. Er hatte sich ein großes Programm auf das Wochenende gelegt und ging hier in fast allen möglichen Disziplinen auf die Jagd nach Bestzeiten und -werten. Über die 100 und die 200m Flachsprint  konnte er jeweils das Finale erreichen und Platz 2 nach Havelberg holen. Hier waren die 25,50s über die  200m sein bestes Tagesergebnis mit Jahresbestleistung. . Im Hochsprung ging es über die 1,50m und bedeutete Platz 1 in der startenden Konkurrenz.   Weitere Podestplätze  mit Silber und Gold  erreichte Fabian im Weitsprung , Kugelstoßen, Speerwurf  und Diskuswurf.

Bei den Männern stellte sich  Jakob Swiderski  der Konkurrenz . Er hatte sich für die Sprungdisziplinen  Hoch- und Dreisprung  entschieden . In beiden Disziplinen sicherte auch er  den Havelberger Sportlern  Gold, wobei im Dreisprung  mit 12,41m nur knapp einen neue  persönliche Bestleistung verpasste .    

Havelberger Senior war Ulli Klemm an diesem Tag.  Auch er hatte sich einen kleinen Dreikampf zusammengestellt. Mit 4,42m im Weitsprung erreichte er sogar einen Altmarkmeisterrekord. Das das auch Platz 1 bedeutete war klar und auch über die 100m und im Hochsprung konnte keiner in seiner AK mithalten.

Jüngste Havelbergerin war Sarah Bernhard in der Altersklasse W5. In einem großen Starterfeld ging sie im Dreikampf auf Punktejagd. Am Schluss belegte sie  einen tollen 11 Platz , den sie  mit dem 7. Platz im abschließenden Crosslauf noch einmal überbot.

Auf der Hürdendistanz über 60 m war Lilly Bäther  am zweiten Tag noch einmal im Einsatz. Nach 12,14s konnte sich Lilly über Platz 2  freuen .  Das Podestplätze über die Hürdendistanzen  mittlerweile eine feste Bank für die Havelberger sind konnte Emelie Mewes dann über die 80m noch einmal deutlich machen. In neuer persönlicher Bestzeit von 12,46s distanzierte sie das Feld über die 80m ganz klar um 1,5 Sekunden. Auch im Weitsprung (4,90m neue persönliche Bestleistung ) und über die 100m flach war keine schneller bzw. weiter an diesem Tag, was dann noch zwei weitere 1 Plätze für Havelberg bedeutete.      

 

Bild.  Mannschaft vom Sonntag mit den Trainern, Zwerg enolympiade  Jonas Tippel  , jüngste Teilnehmerin Sarah Bernhard t

Havelberger Volksstimme: 15.02.2018
Havelberger Volksstimme: 15.02.2018
Volksstimme 13.01.2018
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportverein 90 e.V. Havelberg