Leichtathletik 2021

Rolf Müller
 

 

Auftakt zu den Hallenaltmarkmeisterschaften in der Leichtathletik in Stendal.

Die Leichtathleten der Altmark starteten vor einigen Tagen bei ihren regionalen Meisterschaften in die diesjährige Hallensaison. In Stendal trafen sich dazu ca. 150 junge Nachwuchssportler aus 18 Vereinen, um in den Altersklassen der 7 bis 9-jährigen Schüler (U 10) sowie der 14 bis 17-jährigen Jugendlichen (U 16 + 18) ihre Besten zu ermitteln. Der aktuellen Corona Pandemie entsprechend fand dieser Wettkampf unter strengen Hygieneauflagen statt. Dieses hatte u.a. zur Folge, dass von den vielen interessierten Eltern nur eine begrenzte Anzahl diese Meisterschaften live verfolgen konnten. 

Von SV 90 Havelberg waren insgesamt 18 Mädchen und Jungen als aktive Sportler dabei. Für die meisten der allerjüngsten Teilnehmer war es der erste „richtige“ Wettkampf und trotz verständlicher großer Aufregung vor jedem Start zeigten alle Domstädter durchweg eine tolle  Einsatzbereitschaft.

Den Auftakt der Wettbewerbe an diesem Tag bildeten die 50 m Hürdenläufe. Dass diese Disziplin eine Havelberger Spezialität ist, bewiesen die älteren Sportler in ihren Läufen. In der Altersklasse wJU 18 erlief sich Lilly Bäther in der neuen persönlichen Bestzeit von 8,61 s einen sehr guten zweiten Platz. Ebenfalls als Vizemeister beendete Pascal Zepernick in der M 15 seinen Lauf. 
In den folgenden Sprintvorläufen waren teilweise über 20 Teilnehmer je Altersklasse am Start. Nach den Vorläufen qualifizierten sich Theo Haut (M7), Lennox Drebenstedt, Tim Liebsch, Anton Klemm (alle M 8), Luke Lehmann, Jonathan Tippel (beide M 9), Pascal Zepernick, Leland Lorenz (M 14), Marie Kühne (W 7), Raina Heidel, Marlene Bläsing (W 9) und Lilly Bäther (wJU 18) für die Endläufe. Nach diesen Finalläufen konnten sich Theo, Rania und Leland über den Altmarkmeistertitel, Lennox über den 2. sowie Marie und Lilly über den 3. Platz freuen. 
Als nächstes warteten die Weitsprungwettbewerbe. Hier gingen die Havelberger mit dem Manko an den Start, dieses in der Halle nicht richtig trainieren zu können. Umso höher ist der  Sieg von Theo Haut, die zweiten Plätze von Lennox Drebenstedt und Pascal Zepernick sowie die dritten Plätze von  Lilly Bäther und Leland Lorenz  zu bewerten. 
Auf die älteren Teilnehmer wartete dann noch der Hochsprungwettkampf. Obwohl Lilly Bäther bei der weiblichen Jugend unter 18 Jahre nach übersprungenen 1,40m sich gemeinsam mit einer Springerin aus Kalbe/Milde den Altmarktitel teilte, schöpfte sie mit dieser Höhe ihr Leistungsvermögen nicht aus. 

Die dann folgenden Staffelläufe werden in Stendal traditionell über 3 x 1 Runde ausgetragen. Hier war der SV 90 Havelberg in vier Läufen vertreten und ließ die Herzen der begleitenden Trainer höher schlagen. Das vorherige intensive Training und die gezeigte Cleverness zahlten sich mit drei Siegen voll aus. Folgende Staffelläufer konnten sich über den Altmarkmeistertitel freuen: In der M8 liefen Anton Klemm, Lennox Drebenstedt und Theo Haut. Die M 9-er Staffel lief in der Besetzung Luke Lehmann, Tim Liebsch und Jonathan Tippel. Und bei den Mädchen in der Altersklasse W 9 siegten Rania Heidel, Betty Bäther und Marlene Bläsing. Eine weitere Havelberger W 9-er Staffel mit Sarah Bernhardt und Helen Hasselberg sowie einer Gastläuferin aus Schinne kam auf den undankbaren 4. Platz ein. Die in der W 8 in der Besetzung Fiona Krüll, Lotta Richter und Marie Kühne startende Staffel aus der Domstadt belegte den 6. Platz bei 8 Mannschaften.     

Das Ende dieses langen Wettkampftages bildeten die 800 m Läufe. Jeder der jungen Sportler, der sich nach den vorhergehenden 6-stündigen Wettkämpfen noch dem Starter stellt, verdient allein deshalb schon höchste Anerkennung. Umso eindrucksvoller war dann das Havelberger Abschneiden in dieser Disziplin. Mit bewundernswerter Kondition und kluger Renneinteilung beendeten Theo Haut und Rania Heidel als Sieger ihre Rennen. Aber auch Anton Klemm, Jonathan Tippel und Pascal Zepernick als Zweite sowie Lennox Drebenstedt und Leland Lorenz als Dritte boten jeweils einen tollen Lauf. Damit sicherten sich Theo seinen 4. und Rania ihren 3. Altmarktitel an diesem Tag.
Am 20. November werden diese Hallenmeisterschaften dann mit den Altersklassen U 12, 14 und 20 Jahre in Stendal fortgesetzt.

 

R.M.

Rolf Müller                                                                                                 

10./11.07.2021                

 

Leichtathleten des SV 90 Havelberg starteten bei den Landesmeisterschaften in Stendal

 

An den am vergangenen Wochenende im Stendaler Stadion an der Osterburger Straße  ausgetragenen Landesmeisterschaften in der Leichtathletik in den Altersklassen 14 bis 22 Jahre nahmen auch 6 Nachwuchssportler des SV 90 Havelberg teil. Neben den Besonderheiten des coronabedingten Hygienekonzepts stellte auch der umfangreiche Wettkampf- und Zeitplan hohe Anforderungen an alle teilnehmenden Sportler und Übungsleiter. Ohne die dankbare Unterstützung der zahlreich begleitenden Eltern wären diese Meisterschaften nur schwer zu stemmen gewesen.

 

Ein umfangreiches Wettkampfprogramm hatte Lilly Bäther, welche als einziges Mädchen den SV 90 vertrat, zu meistern. Als jüngerer Jahrgang in der für sie neuen Altersklasse der weiblichen Jugend unter 18 Jahre traf Lilly dabei auf ihre ehemalige Teamgefährtin Emelie Mewes, welche jetzt ja bekannter weise in Magdeburg das Sportgymnasium besucht und für den SC Magdeburg startet. In den beiden Endläufen über 100m flach sowie über die 100m Hürden trafen Beide dann auch direkt aufeinander. Während Emelie sich in beiden Disziplinen den Vizelandesmeistertitel erlief und damit ihre bereits vorher durch eine Normerfüllung gesicherte Startmöglichkeit bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in 14 Tagen bestätigte, konnte sich Lilly über die Bronzemedaille im Hürdensprint freuen. Noch eine Stufe höher auf dem Siegerpodest ging es für sie nach dem Hochsprungwettbewerb, als Lilly nach übersprungenen 1,40m den 2. Platz belegte.

 

Bei den gleichaltrigen Jungen starteten Yves Richter und Tilman Schröder für Havelberg. Während Yves bereits große Wettkampferfahrung besitzt und ein analoges Programm wie Lilly zu absolvieren hatte, ist für Tilman vieles noch neu. Nach zwei undankbaren 4. Plätzen im Weitsprung sowie im Speerwurf konnte sich Yves in seiner Paradedisziplin, dem 110m Hürdensprint, mit dem 3. Platz doch noch eine Einzelmedaille sichern. Die Krönung für beide Domstädter war aber ihre Nominierung und der anschließende Lauf mit der 4 x 100m Altmarkauswahlstaffel. Gemeinsam mit dem Stendaler Bennet Oehm und Tobias Hartung aus Arneburg erliefen sie sich dem Landesmeistertitel.

 

Obwohl nur „Sechster“ in seinem Lauf über 800m in der Altersklasse M 14, lieferte Pascal Zepernick eine tolle Leistung ab. Traf er doch in diesem Rennen auf die leistungsstärksten Jungen aus den Olympiastützpunkten von Halle und Magdeburg. Diese Herausforderung voll annehmend, hielt er das hohe Tempo bis 600m mit und kämpfte sich anschließend noch wacker bis ins Ziel. Der Lohn war eben diese beachtliche Platzierung mit einer sensationellen Verbesserung seiner bisherigen Bestzeit um 19 Sekunden. 

Als bereits „alte Haudegen“ stellten sich bei den jungen Männern unter 23 Jahre Fabian Mintus und Niklas König dem Starter. Während sich Niklas leider bereits in seinem ersten Wettkampf , dem Weitsprung, eine Verletzung zuzog und damit für die anderen geplanten Starts ausfiel, konnte Fabian drei seiner vier Starts als Vizelandesmeister beenden. Besonders imposant waren dabei seine übersprungen 3,30m im anspruchsvollen Stabhochsprung.    

 

 

Hier alle Havelberger Ergebnisse der Landesmeisterschaften im Einzelnen (Bestleistungen sind fett hervorgehoben):

 

wJU 18: Lilly Bäther: 100m: 13,65s (VL) – 13,62s /8. ; 100m Hü: 16,34s (VL) – 17,20s /3. ;Weit: 4,64m /6. ; Hoch: 1,40 m /2.

 

M 14: Pascal Zepernick: 800m: 2:31,77 min./ 6.

                                               

mJU 18 : Yves Richter: 100m: 13,05s (VL) - 13,01s / 8. ; 110m Hü:                       18,62s /3. ; Weit: 4,84m/4. ; Speer: 24,34m / 4.

                                                                                                       

               Tilman Schröder: 100m: 13,21 s (VL)

 

              Altmarkstaffel: 4 x 100m: Tilmann Schröder (HV) – Yves Richter              (HV) – Bennet Oehm (Stendal) – Tobias Hartwig (Arneburg) 50,00s / 1.                                                       

mJU 23 : Fabian Mintus: 100m: 12,00s  / 5. ; Stabhochsprung:3,30m /2.                 ; Kugel: 9,91m /2. Diskus:  31,57m /2.

 

               Niklas König:  Weit:  4,80m / 7.

Rolf Müller

 

 

Havelberger Nachwuchsleichtathleten testen sich nach langer Wettkampfpause in Bernburg

 

Coronabedingt ruhte auch in der Leichtathletik wie im gesamten Sport der Trainings- und Wettkampfbetrieb über Monate. Nachdem Anfang Juni unter strengen Hygieneauflagen ein Training wieder aufgenommen werden konnte, fand am ersten Juliwochenende nun auch ein erstes Sportfest als Modellprojekt für die Nachwuchsleichtathletik statt. Unter strengen Gesundheitskontrollbedingungen trafen sich in Bernburg über 400 junge Sportler aus 41 Vereinen. Weil für die Leichtathleten ab 12 Jahre in den nächsten beiden Wochen unter ähnlichen Bedingungen noch Landes- und Mitteldeutsche Meisterschaften geplant sind, nutze der SV 90 Havelberg dieses Sportfest, um seine bereits wettkampferfahrenen jüngsten Mädchen und Jungen eine Startmöglichkeit zu geben. Da fast alle teilnehmenden Vereine diesen Weg wählten, kam es in den jüngsten Altersklassen zu sehr großen Starterfeldern mit bis zu 50 Teilnehmern.

Die spannendste Frage bei diesem Wettkampf war die, wie die Kinder über die lange Wettkampfpause gekommen sind. Bei einer Teilnahme der leistungsstärksten Vereine nicht nur aus Sachsen Anhalt sondern auch aus den angrenzenden Bundesländer war also nicht nur die Platzierung ausschlaggebend. Überaus zufrieden zeigten sich die vier Havelberger Teilnehmer mit dem Umstand, dass sie bei insgesamt 17 Starts 14 neue persönliche Bestleistungen erzielten.

 

Einen Auftakt nach Maß lieferte Matti Schulze. Seit dem vergangenen Jahr besucht er das Sportgymnasium im Magdeburg, startet aber in Absprache mit den dortigen Trainern weiterhin für den SV 90 Havelberg. Sein erster Start an diesem Tag erfolgte über die 60m Hürden. Da diese Disziplin erst ab der Altersklasse 12 angeboten wird, ging er als Frühstarter ins Rennen und überraschte alle mit einem sehr gut 4-er Rhythmus über die Hürden. Nach diesem technisch sauberen Lauf konnte Matti sich über die Goldmedaille freuen. Im 50m Sprint wie auch im Schlagballweitwurf stand er jeweils im Endkampf und verfehlte weitere Podestplätze nur knapp.

In der Altersklasse M 9 stellte sich Jonathan Tippel dem Starter. Nach dem 6. Platz im 50m Endlauf und dem 4. im Ballwurf schaffte er es nach einem taktisch sehr klugen 800m Lauf mit dem 3. Platz doch noch auf das Siegerpodest.

Die Zwillinge Vivien und Jasmin Smet absolvierten in der Altersklasse W 9 ebenfalls einen tollen Wettkampf mit einer Vielzahl von neuen persönlichen Bestleistungen.

Hervorzuheben ist bei allen vier Havelberger Startern die vorbildliche Einstellung. Hatten sie doch mit jeweils 165 km die weiteste An- sowie Abreise und absolvierten bei tropischen Temperaturen das volle Wettkampfprogramm an diesem Tag.

Für die jüngeren Nachwuchsleichtathleten geht es jetzt erst nach den Sommerferien mit den nächsten Wettkämpfen weiter.

 

Die Havelberger Ergebnisse beim Bernburger Sportfest (fett hervorgehobene Resultate sind persönliche Bestleistungen):

W 9: Jasmin Smet: 50 m: 9.53 s/VL; 800 m: 3:34,65 min/15.; Weit: 2,77 m/32.; Ball: 18,00m/15.

 

W 9: Vivien Smet: 50 m: 9.33 s/VL; 800 m: 3:48,33 min/18.; Weit: 3,12 m/18.; Ball: 16,59m/18.

                                          

M 9: Jonathan Tippel: 50 m: 8,68 s/VL – 8,56 s/ 6. EL; 800 m: 3:01,54 min/3.; Weit: 3,24m/10.; Ball: 33,00 m/4.

 

M 11: Matti Schulze: 50 m: 7,91 s/VL – 7,86 s/ 6.EL; 800 m: 2:51,69 min/8.; 60m Hü.(M12): 12,10 s/1.; Weit: 3.90 m/10.; Ball: 38,56 m/6.

 

 

                                                                                                        R.M.

Stendaler Volksstimme vom 04.05.21
Stendaler Volksstimme vom 04.05.21
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportverein 90 e.V. Havelberg